Gugelhupf

Seit Jahren habe ich es mal wieder gewagt, einen Kuchen zu backen. Warum? Äh, – ja. Ich hatte Geburtstag und da ist es eigentlich üblich, den kleinen, gefräßigen Krümelmonstern im Büro etwas mitzubringen.

Klar, das ist jetzt keine Weltaktion. Logisch, das weiß ich auch. Aber für mich schon. Zum einen, weil ich von den Zutaten nix, aber auch gar nix bis auf Butter und Eier im Haus hatte. Zum anderen habe ich dem Weizenmehl entsagt und das schon seit einer laaangen Zeit. Da stellte sich die Frage: Funktionückelt das Rezept denn auch mit Dinkelmehl? … Es tut‘s!

Hier also das Rezept a la Moira:

  • 250 Gramm gute Butter (bitte keine Margarine!)
  • 200 Gramm Rohrohrzucker
  • 1 Vanillezucker und evtl. ein klitzekleines bisschen Vanillearoma.
  • 5 Eier
  • ¼ Liter Hafermilch (oder Sojamilch oder normale Milch)

Butter, Eier und Zucker inklusive Vanillezucker kräftig schaumig rühren. Ich habe zuvor die Butter etwas zerlaufen lassen und sie dann nur erst mit dem Zucker aufgerührt, damit sie sich besser verteilen und auskühlen kann. Dann kamen die Eier hinein.

Dazu kommen dann:

  • 500 Gramm Dinkelmehl

Die werden so pö a pö unter die Butter-Zucker-Ei-Masse gerührt. Das Gleiche habe ich mit der Hafermilch gemacht. Also: 250 Gramm Mehl und die Milch, kräftig gerührt; dann den Rest Mehl und das Backpulver.

Fertig.

Form ausfetten (wozu ich reines Butterfett genommen habe), Teig rein und ab in den Ofen für eine Stunde bei 180 Grad Umluft.

Für mich eine Sensation: Ich kann backen! Jetzt muss ich nur noch Opfer finden zum testessen. Ich selbst verzichte schon seit langem auf Zucker und hab an meinem Geburtstag schon genug gesündigt.

Ich hoffe, dass ich den Kuchen für meine Leutchens im Büro nochmal so hinbekomme!

Ach so: Man kann auch ein wenig experimentieren und zum Beispiel statt 500 Gramm Mehl nur 400 nehmen und dafür 100 Gramm gemahlene Haselnüsse einbauen. Oder einen Marmorkuchen daraus basteln. Oder… oder… oder…. Mal sehen, was mir noch dazu einfällt. Opfer finde ich wohl immer. Ehemann! Es gibt Kuchen!


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar abschicken