Unnötig telefonieren

Zu Hause angekommen, musste ich erst mal mein neu erworbenes Handy zusammenbauen. Für den Fachmann sicher eine leichte Übung, nicht aber für den Laien. Ich hatte erwartet, dass mein Handy zusammengebaut in der Schachtel liegen würde und nicht in alle Einzelteile aufgedröselt. Einen Lehrgang in Technik konnte ich nach der Tortur nun wirklich nicht brauchen! Aber frischen Mutes machte ich mich dann doch an diese schwierige Aufgabe.

Immerhin hatte ich noch vor Augen, wie das Teil zusammengebaut ausgesehen hatte. Leider übersah oder vergaß ich den Akku, was mein Handy damit quittierte, dass es einfach nicht ging. Mit einem Blick auf die Uhr erkannte ich, dass ich noch genug Zeit haben würde, dem Verkäufer meines Vertrauens in dem Handyshop noch einmal einen Besuch abzustatten. Der musste doch wissen, was meinem neuen Spielzeug fehlte.

Komischerweise war der junge Mann nicht zugegen, als ich den Laden betrat. (Obwohl ich ihn eben noch gesehen hatte!) Stattdessen bediente mich eine Frau, die in null Komma nix wusste, was meinem Handy fehlte. Musste einem ja auch gesagt werden. Sie legte sogar die SIM-Card für mich ein und nahm sich viel Zeit, mir zu erklären, wie man das Dingens ein- und ausschaltete. Nun begann ein neues Zeitalter für mich: Ich hatte ein Handy!

Wieder zu Hause angekommen verbrachte ich den Abend damit, alle Freunde und Bekannten über meine neue Errungenschaft zu informieren. Und ständig hörte ich die Frage nach meiner Handynummer, die ich nicht wusste. Ich rufe mich so selten selbst an. Irgendwie haben aber fast alle dann doch meine Nummer gefunden und gespeichert. Nun erhalte ich auch hin und wieder eine SMS.

Dieses kleine, schnurlose Telefon ist eine wahre Bereicherung. So kann ich meinen Mitbewohner, der im Wohnzimmer sitzt, von der Küche aus via SMS darüber informieren, dass das Essen gleich fertig ist. Oder ich rufe ihn einfach an. Das erspart eine Menge an Wegen und Zeit.

Zurückblickend kann ich nur feststellen, dass der Einstieg in mein persönliches Handyzeitalter fast genau so aufregend war, wie der, mit meinem alten PC endlich in das World Wide Web einzutauchen. Doch davon später, mein Handy klingelt!

… Ende


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar abschicken