Geburtstagstanz

Älter werden rockt! Ja, Sie haben richtig gelesen: Es rockt! Ich hatte immer eine gewisse Angst davor, den Zenit zu überschreiten. Der lag, wenn ich so nachdenke, bei 60 Jahren. Alles, was darüber war, waren Zombies. Alte.

Je weiter aber die Jahre fortgeschritten sind (und ich mit ihnen natürlich), umso mehr erweiterte sich mein Horizont in dieser Sache. Jetzt habe ich doch tatsächlich die Sechzig überschritten und was soll ich sagen? Bis auf ein paar Zähne, die ich in der Zwischenzeit verloren habe, ist noch alles dran. Na ja, relativ gesehen. Nach meiner Krebserkrankung gab’s dann doch ein Ersatzteil. Aber hey! Ich lebe noch!

Öhm, darauf wollte ich allerdings nicht hinaus. Viel eher auf meine Einstellung zu manchen Dingen. Denn: Je oller, je doller! Inzwischen kratzt es mich nicht mehr, was andere über mich denken. Wenn sie hinter mir her tratschen, ist mein Leben wohl interessanter als ihr eigenes.

Ich fühle mich freier, seit ich nicht ständig irgendwelchen Trends hinterherhecheln muss, um UP TO DATE und anerkannt zu sein. Rutscht mir doch den Buckel runter mit euren MUST HAVES und dem ganzen INFLUENCER-Gedöns.

Und ja, ich mag die Musik meiner Lieblingsbands aus den 70ern und 80ern. Ich tanze morgens schon in der Küche, während ich das Frühstück zubereite, wenn ein cooler Hit läuft. Dabei ist es mir wurscht, dass man mich eventuell sehen könnte, weil es morgens noch dunkel ist und in der Küche Licht brennt. Selbst, wenn ich noch im Nachthemd unterwegs bin. Ist mir nicht peinlich. Überhaupt nicht! Der Peinlichkeitslevel sinkt, je älter man wird. Das fetzt!

In diesem Sinne: Happy Birthday an mich alte Schachtel. Ein Eierlikörchen drauf, dass wir immer noch da sind und auf noch viele, rockige Jahre! WUHUHUUUUUUU!


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar abschicken